Entdecke La Palma
  • en
  • es

Flora & Fauna

19.10.2021
echium wildpretii ssp trichosiphon Die Rosa Natternköpfe sind von Mai bis Juni auf dem Roque de Los Muchachos zu sehen. Um ihren beeindruckenden Blütenstand auszubilden braucht die "tajinaste rosado" 3-5 Jahre. Palmerische Tajinaste haben übrigens eine größere genetische Vielfalt als ihre rote Verwandte auf Teneriffa. Deshalb wird vorgeschlagen die palmerische Tajinaste (bisher Echium wildpretii ssp. trichosiphon) als eigene Art unter dem Namen Echium perezii Sprague anzuerkennen. Fotos: Ines Dietrich, Kike Navarro
19.10.2021
Laurisilva
18.10.2021
Foto: Ines Dietrich
19.10.2021
Foto: Ines Dietrich
19.10.2021
Foto: Ines Dietrich
19.10.2021
Fotos: Ines Dietrich, Claudia Knupfer
19.10.2021
Foto: Ines Dietrich
19.10.2021
Foto: Ines Dietrich
19.10.2021
Foto: Ines Dietrich
28.10.2021
Foto: Jonatan Rodríguez
19.10.2021
Die fruchtbare Lavaasche im Süden von La Palma ist sehr mineralhaltig mit einem hohen Gehalt an Phosphor, Kalium und Calcium. Das von ihr gespeicherte Wasser gibt sie nur langsam ab – Dank ihr entstand hier eines der besten Weinanbaugebiete des Archipels, die "Subzona Fuencaliente". Foto: Ines Dietrich
10.11.2021
Foto: Ines Dietrich
10.11.2021
Foto: Ines Dietrich
10.11.2021
Foto: Ines Dietrich
10.11.2021
Foto: Ines Dietrich
10.11.2021
Foto: Ines Dietrich
23.11.2021
rumex bucephalophorus Wie ein Teppich bedeckt im Frühling zwischen März und April das Knöterichgewächs mit den leuchtend roten Stängeln, Blättern und Blüten das schwarze Lavafeld Llano del Jable bei El Paso. Foto: Saúl Santos